Troll-Killer Dark wie meine Seele
  Startseite
  Archiv
  Suicide
  Gedichte und Lied Texte
  my tatoo
  Was ich Höre
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   muß man gesehen haben!

Nee, Troll-Killer leben nicht einsam!

http://myblog.de/troll-killer

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich habe in dem letzten tag viel gelernt!
Gelernt nicht nur an sich zu Denken!
Auch zuzuh?ren was der andere sagt!
Nicht nur verlangen nach mehr!
Besonders wenn es eigendich passt wie es ist!
Man merkt dadurch nicht mehr das es viel wichtigeres gibt!

Leider erkennt man so etwas erst wenn es zusp?t ist!

Das man sich meist um kleinigkeiten keiten Streitet wo es keinen grund g?be und dabei das was wichtig ist vergi?t und ?bersieht, weil man mit Nichtigkeiten besch?ftigt ist!

Ich h?tte es jetzt gelern und w??te das ich es nicht mehr falsch machen w?rde doch kann es nicht mehr anwenden.
Da ich das verlohren habe was ich immer gesucht!

9.10.05 08:02


Werbung


Wer von Anfang dabei war und sich fr?gt was ist aus der Reise zum Licht geworden! Tja was soll ich sagen ich war so weit gekommen hatte sehr viel erreicht doch stehe jetzt wider am Anfang wo ich begonnen habe!

Wenn ihr euch jetzt fragt warum und wieso! Ich werde es euch sagen. Ich hatte schon fast den ganzen weg zur?ck gelegt und es fast geschafft! Doch ich mutete mir einfach zu viel zu so das sich mein K?rper dagegen wehrte und sich ne kurze Auszeit nahm! Doch ich hab es nicht erkannt das alles momentan zu viel f?r mich wurde, hatte nur das Ziel im Auge es endlich zu schaffen und meine Verganngenheit hinter mir zu lassen! Endlich zu leben ohne ?ngste! Ich war zu nah dran um stehn zu bleiben!

Doch sah nicht das mein leben sich nicht nur um das eine sich dreht! Das ich nicht nur den weg hatte den ich hinter mich zu bringen versuchte! Nein leider schlichen sich Probleme mit meiner Arbeit ein, die mich sehr belasteten, ( Verlagerung des Betriebs und K?ndigung) ! Und was ich vielleicht ganz verga? das ich meinem weg begleiter zu viel zu mutete!
Der ne Pause wollte um zu rasten, da ich ihm genauso viel zumutete wie mir selbst! Ich passte nicht auf das er nicht mehr konnte und das es zu viel ist was ich ihm zumutete! Da ich nur noch sah der weg ist bald zuende und dann k?nnen wir uns beide ausruhen! Ausruhen und genie?en! Das w?re sch?n gewesen es endlich zu schaffen!

Tja aber ich lud ihm sogar noch mehr auf ohne ihm zusagen worum es eigendlich geht in der Wanderung und auch ohne zu sagen das das Ziel schon fast erreicht ist! Doch ich versuchte weiter hin den kurzen weg noch zu schaffen! Auch nach dem es mir sagte er geht nicht mehr weiter mit! Er br?ucht ne Pause sah ich es nicht! Denn ich wollte ja nur noch das kleine St?ck schaffen!

Ich sah nicht das es einfach besser ist mal zu warten und bischen sp?ter weiter zu gehn!

"Es ist f?r mich gewesen als ob ein Haus brennt und ich stehe recht hilflos drau?en rum wollte den Brand l?schen doch jemand sagt gib ruhe la? Dir zeit! Ich hatte nur noch das Feuer im sinn und wollte es so schnell wie m?glich L?schen! Ich konnte doch nicht das Haus abbrennen la?en das mir so viel bedeutet! Ich sah nicht das es so stabiel gebaut war eigendlich das es das Feuer ?berstanden h?tte!
Ich machte aber dadurch so viel Wind das es sogar noch schneller abbrannte! Ich wollte das Feuer l?schen und dann ruhig sein!"

Tja was soll man sagen es hatte alles gepasst mit meinem Begleiter war noch nie so weit gekommen auf meinem Weg wie dieses mal! Doch jetzt stehe ich wider am Anfang da ich schneller zum Ziel wollte und nicht aufgepast habe das mein Begleiter ne Pause braucht, das es ihm zuviel geworden ist!

So noch nen Satz, ich denke nicht das ich jeh wieder so weit kommen werde da ich mir nicht vorstellen kann das die bedingungen daf?r jeh mals wider so gut sind wie es jetzt war!
15.10.05 16:06


Sterne Die mir noch gestern gl?hten,
Sind heut dem Tod geweiht,
Bl?te f?llt um Bl?te
Vom Baum der Traurigkeit.

Ich seh sie fallen, fallen
Wie Schnee auf meinen Pfad,
Die Schritte nicht mehr hallen,
Das lange Schweigen naht.

Der Himmel hat nicht Sterne,
Das Herz nicht Liebe mehr,
Es schweigt die graue Ferne,
Die Welt ward alt und leer.

Wer kann sein Herz beh?ten
In dieser b?sen Zeit?
Es fallen Bl?ten um Bl?ten
Vom Baum der Traurigkeit.
26.10.05 23:01


Den Tr?nen nahe
doch lass ich sie nicht zu

verdr?nge die Gedanken
doch sie kehren zur?ck

verscheuche sie wieder
doch dr?ngen sie sich wieder hinein

so k?mpfe ich gegen meine Tr?nen
auf dass ich den Kampf gewinne

ich will nicht weinen
will keine Schw?che mehr zeigen

keine Gef?hle mehr zeigen
keiner soll wissen was in mir vorgeht

ich jage hinter her diesem einen Traum
in diesem ich vereint bin mit dir

doch dies soll nicht sein
nie wird es geben ein Wir

innerlich zerrissen meine Seele zerst?rt
werd Dich f?r immer missen

Dich liebt ich,dich lieb ich noch immer!
und ich vermisse dich so sehr!

wirst immer in meinen Gedanken sein
nichts was geschah konnte dich l?schen aus meinem sinn

Bleibst mir im Herzen auf ewig!
26.10.05 23:17


Tja gibt wider etwas Neues!
Weil es noch nicht genug ist was ich zur Zeit am Hals hab und mich fertig macht, hab ich gestern noch nen Unfall mit dem Auto jetzt dazu bekommen! Aber egal, h?tte es eh nicht ?ndern k?nnen!

Jetzt wird sich wer fragen warum ich gestern nichts gesagt habe! Sorry ich hab das selber erst ein wenig verarbeiten m??en und damit fertig werden! Aber ist sch?n das Du da gewesen w?rst und es irgend wie gemerkt hast das was nicht stimmt an der SMS von mir!

Auch wenn sich jetzt die Frage auf tut ob sich das nicht verhindern h?tte lassen! Nein, h?tte es nicht, ich hab es noch geschafft zu Bremsen auch wenn ich noch nie so gesehen hab das meine Bremsen geraucht haben und gequitscht. Doch ich hab es geschafft zum stehn zu kommen ohne jemand anderen zu Schrotten mein hinter Mann der nicht! Tja ich stand gerade mit M?he und Not und da h?rte ich auch schon nen lauten krach und sah wie es einen MX5 an mir vorbei flog!

Na ja, ist hald alles so vor bestimmt f?r mich!
30.10.05 11:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung